Poker Regeln: Spielablauf

Sobald der Dealer Button und die Blinds platziert sind, teilt der Dealer (entweder der Spieler mit dem Button oder ein Croupier im Casino) je zwei verdeckte Karten an die Spieler aus. Der Spieler im Small Blind erhält die erste Karte und von da wird im Uhrzeigersinn verteilt.

Nachdem alle Karten verteilt sind, muss der Spieler links neben dem Big Blind entscheiden, ob er den Big Blind bezahlen („Call“), erhöhen („Raise“) oder seine Karten wegwerfen („Fold“) will. Entscheidet er sich zum Erhöhen, muss er den Big Blind mindestens verdoppeln. Nach oben gibt es keine Grenze, weshalb diese Form des Pokers auch No Limit genannt wird. Ein Spieler kann also zu jedem Zeitpunkt seine gesamten Chips setzen.

Nach dem Flop

Auf diese Weise trifft jeder Spieler reihum seine Entscheidung. Sobald alle Spieler mit dem Setzen fertig sind, teilt der Dealer die ersten drei Gemeinschaftskarten offen auf dem Tisch aus. Dies wird auch als „Flop“ bezeichnet. Die Gemeinschaftskarten stehen allen Spielern zur Verfügung. Der Spieler bildet seine beste 5-Karten-Hand aus den verfügbaren Gemeinschaftskarten und seinen eigenen zwei verdeckten Karten.

Nach dem der Flop verteilt ist, erfolgt eine weitere Setzrunde nach dem oben beschriebenen Ablauf. Der einzige Unterschied ist, dass dieses Mal der Spieler links neben dem Dealer zuerst am Zug ist. Und da kein Blind zu bezahlen ist, kann der erste Spieler dieses Mal einen beliebigen Betrag setzen.

Nach der Setzrunde wird eine weitere Gemeinschaftskarte offen verteilt. Diese wird allgemein als „Turn“ bezeichnet. Auf dem Turn findet eine weitere Setzrunde statt, gefolgt von der letzten Gemeinschaftskarte, dem „River“. Eine weitere Setzrunde beendet das laufende Spiel.

Nach dem Spiel

Nach der letzten Setzrunde gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Falls alle Spieler auf dem River checken oder ein Spieler einen Einsatz macht, bei dem mindestens ein Spieler mitgeht, müssen die übrigen Spieler ihre Karten aufdecken und miteinander vergleichen.
  2. Falls ein Spieler auf dem River einen Einsatz macht, bei dem kein Spieler mitgeht, dann gewinnt er den Pot, ohne seine Hand zeigen zu müssen.

Falls sich das für Sie sehr kompliziert anhört, keine Angst: Sobald man mal ein paar Spiele gespielt hat, versteht man die Poker Regeln meist von selbst. Dennoch dauert es meist ein paar Abende, bis man mit den Regeln so vertraut ist, dass man entspannt spielen kann. Ein bisschen Nervosität zu Beginn ist daher ganz normal.

Poker Lernen: Rangfolge der Pokerhände

Falls am Ende der Runde die Karten verglichen werden müssen (der „Showdown“), wird der Gewinner mit Hilfe einer vorher festgelegten Reihenfolge von Pokerhänden bestimmt.

Die Rangfolge der Pokerhände ist wie folgt:

  • Hohe Karte (falls kein Spieler mindestens ein Paar oder besser hat, gewinnt der Spieler mit der höchsten Karte)
  • Ein Paar (z.B. 33, 77, JJ)
  • Zwei Paar (z.B. 3377K)
  • Drilling (z.B. 3337K)
  • Straße (z.B. 6, 7, 8, 9, 10 in beliebigen Farben)
  • Flush (5 Karten der gleichen Farbe, z.B. Herz)
  • Full House (Drilling + Paar, z.B. 33377)
  • Vierling (z.B. 33337)
  • Straight Flush (Straße in der gleichen Farbe, z.B. 6, 7, 8, 9, 10 in Herz)
  • Royal Flush (höchste Straße der gleichen Farbe, z.B. 10, J, Q, K, A in Herz)

Am Anfang macht es Sinn, sich die Rangfolge der Pokerhände auszudrucken, um sie beim Spielen verfügbar zu haben. Internetspieler sind hier im Vorteil, da sie ganz in Ruhe die Poker Regeln lernen können. Wer zum ersten Mal in einem Casino Poker spielt, der wird oft von der Komplexität des Spiels überwältigt.

Poker Lernen: Strategie

Selbstverständlich sollten Sie nicht nur die Poker Regeln kennen, sondern auch die Grundlagen einer effektiven Strategie beherrschen. Wie bereits erwähnt, ist Texas Holdem ein sehr komplexes Spiel. Aus diesem Grund macht es Sinn, dass Sie nicht versuchen, von Anfang an jeden Bereich des Spiels zu meistern. Konzentrieren Sie sich auf die Grundlagen und versuchen Sie, Ihre Entscheidungen so einfach wie möglich zu machen.

Texas Holdem Strategie für Anfänger

Falls Sie zum ersten Mal Poker spielen, sollten Sie sich keine großen Gedanken um eine komplexe Strategie machen. Für die ersten paar Stunden (oder Tage) werden Sie genug damit zu tun haben, die Poker Regeln und den Spielablauf zu erlernen. Die beste Strategie für Anfänger sieht daher wie folgt aus.

Spielen Sie am Anfang nur die stärksten Starthände. Dazu zählen:

  • alle mittleren oder hohen Paare (66 bis AA),
  • zwei hohe Karten (z.B. KQ, AJ)
  • zwei zusammenhängende Karten in derselben Farbe (z.B. 89 in Herz, JQ in Karo)

Insgesamt sollten Sie so rund 10 bis 15% aller Starthände spielen. Der Vorteil dieser Strategie ist, dass Sie am Anfang viel Zeit bekommen, das Spiel zu beobachten und zu lernen. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass Sie durch die Stärke Ihrer Starthände wesentlich höhere Gewinnchancen haben.

Auch hier haben es Internetspieler wieder wesentlich einfacher. Da das Spiel im Internet um einiges schneller läuft, müssen sie nicht so lange warten, bis die nächste Runde beginnt. Dazu kann ein Spieler im Internet mehrere Tische gleichzeitig spielen und die Wartezeit noch weiter verkürzen.

Wer dagegen in einem echten Casino spielt, der wird oft auf die Probe gestellt. Schafft man es wirklich, stundenlang keine einzige Hand zu spielen, weil es die Strategie diktiert? Oft bringt die Langeweile Spieler dazu, nach einer zu langen Durststrecke schwächere Starthände zu spielen. Doch davor sollten Sie immer Acht nehmen. Disziplin und Geduld sind die vielleicht wichtigsten Attribute für erfolgreiche Spieler.

Texas Holdem Strategie für Fortgeschrittene

Sobald Sie sich mit den Regeln sicher fühlen, können Sie die Auswahl Ihrer Starthände ein wenig erweitern. Hier ist es extrem wichtig, dass Sie Ihre Position am Tisch beachten. Je später Sie in jeder Runde am Zug sind, desto mehr Informationen haben Sie zur Verfügung. Aus diesem Grund sollten Sie in den frühen Positionen (die Blinds und die ersten 2-3 Positionen hinter den Blinds) weiterhin nur sehr starke Starthände spielen und spekulative Hände nur in den späten Positionen spielen. Der Dealer Button ist die beste Position des Spiels, da er in jeder Runde als letzter am Zug ist.

Von einer der drei letzten Positionen können Sie die folgenden Hände spielen:

  • alle Paare (z.B. 22, 88)
  • zwei hohe Karten (z.B. KQ, AJ)
  • zwei zusammenhängende Karten, egal welcher Farbe (z.B. 89, JQ)
  • alle Asse (z.B. A2, A7)

Mit der oberen Auswahl dürften Sie rund 25 bis 30% aller Hände von den späteren Positionen spielen. Sie sehen also, dass Sie selbst dort noch mehr als 70% aller Starthände wegwerfen müssen. Wieder einmal ist Geduld hier unerlässlich, oder wie man im Poker so schön sagt: „Tight is right“!

Poker Lernen: Allgemeine Tipps

Neben der Auswahl der Starthände gibt es noch ein paar wichtige allgemeine Tipps, die Sie beim Spielen befolgen sollten:

  1. Spielen Sie aggressiv! Das bedeutet nicht, dass Sie ihren Tischnachbarn anschreien sollten. Vielmehr ist die auf ihre Spielweise am Tisch bezogen. Der größte Fehler der meisten Anfänger ist, dass sie zu passiv spielen. Nur wer aggressiv spielt, kann seinen Gegenspieler ständig unter Druck setzen.

 

  1. Setzen Sie auf eine Mischung aus starken Karten und Bluffs. Um aggressiv zu spielen, sollten Sie regelmäßig setzen oder erhöhen anstatt einfach nur mitzugehen. Setzen Sie daher mit all ihren starken Händen in den meisten Gelegenheiten. Eine starke Hand ist meist zwei Paar oder besser.

 

  1. Zum Bluffen nehmen Sie am besten Hände, in denen Sie auf eine Straße oder einen Flush warten. Indem Sie diese Hände aggressiv spielen, können Sie den Pot auf zwei Arten gewinnen: entweder Ihr Gegner wirft seine Hand weg, oder Sie haben eine Chance, Ihre Straße oder Ihren Flush zu treffen.

Poker Regeln für Anfänger: Fazit

Texas Holdem ist sicherlich kein Spiel, das leicht zu erklären ist. Doch am Ende hört es sich um einiges komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist. Vor allem im Internet kann man die Poker Regeln in Ruhe erlernen, ohne sich von der Atmosphäre des Casinos einschüchtern zu lassen.

Für die ersten paar Abende macht es Sinn, die Rangfolge der Pokerhände beim Spielen verfügbar zu haben. Gleichzeitig sollten komplette Anfänger zuerst einmal nur die stärksten Starthände spielen. Dadurch vermeiden sie schwierige Situationen und steigern gleichzeitig ihre Gewinnchancen.

Erst wenn man die Regeln und den Spielablauf von Texas Holdem wirklich beherrscht, sollte man seine Auswahl an Starthänden erweitern. Hier ist es sehr wichtig, die schwächeren Hände nur von den späteren Positionen aus zu spielen.